ex_kurs

[close]

Eine außergewöhnliche Summer School als Reallabor in den Zinnwerken

[close]

Die Probleme unserer Zeit lassen sich nicht mehr nach Disziplinen kategorisieren. Warum sollten die Lösungen isoliert entwickelt werden? Die vorwiegend monodisziplinär konzipierte Ausbildungskonzepte stellen ihre Teilnehmenden früher oder später vor die Herausforderung sich in einer interdisziplinären Arbeitswelt zurecht zu finden.
Hochschulübergreifende Vernetzungen in einer Stadt zu einem Thema sind immer noch ebenso Randerscheinungen der Curricula, wie die Einbeziehung von Zivilgesellschaft in Wissenschaft und Forschung.
Durch die Kooperation mehrerer Hamburger Hochschulen, dem Zinnwerke e.V., der lokalen Stadtteilschule sowie der Zivilgesellschaft entsteht in den Wilhelmsburger Zinnwerken ein neuer Ort für lebensnahes und lebenslanges Lernen. Das Projekt ex_kurs ist impulsgebend für eine gemeinschaftlich getragene Ausbildungsplattform zwischen Universitäten, der Stadt und der Bewohnerschaft für fachübergreifende Forschungsvorhaben.
Die Summer School (ex_kurs Sommer) hat seit 2019 jährlich einen Themenkomplex (z.B. Mobilität, Kreislaufwirtschaft, Wasser) konkret behandelt und Lösungsansätze prototypisiert. Professor*innnen, Schüler*innen und Studierende treffen hier auf Expert*innen des Alltags und Profis aus Wirtschaft und Politik. Dabei werden Lehr- und Lernhierarchien stets neu hinterfragt und ausgehandelt. Interdisziplinarität wird im ex_kurs gelebt und die Generationen lernen nicht nur von- sondern auch miteinander.

→ Read the entire text

ex_kurs

»ex_kurs« ist eine transdisziplinäre Summer School bei der Studierende wie Lehrende und lokale Expert*innen miteinander in Aktion treten. Verbunden durch das gemeinsame Interesse an nach­haltigem Bauen, Design, Ernährung, Kochen, Kons­truktion, Architektur und sozialem Engage­ment bilden sich kooperative Teams und jährlich wird ein Thema kaleidoskopartig in den Blick genommen und bearbeitet. Initiiert wurde das Projekt 2019 von Beate Kapfenberger, Martha Starke, Marco Antonio Reyes Loredo und Annette Schmid gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen der Zinnwerke sowie diversen Hamburger Hochschulen. Das gemeinschaftliche Lernformat »ex_kurs« dient als ein gemeinwohlorientierter Inkubator, der die monodisziplinären Ausbildungskonzepte unserer Hochschulen hinterfragt und für radikale Offenheit der Institutionen und Akteur*innen plädiert.

ex_kurs 2021 | Denken in urbanen Kreisläufen
2021 steht ex_kurs unter der Über­schrift »Urbane Kreisläufe«, und eine Biogas-Demonstrationsanlage im Mittelpunkt. Vom 16. bis 29. August wurden die Wilhelmsburger Zinn­werke bereits zum dritten Mal zum Reallabor. Wir sind viele. Die Teams bestanden aus Studierenden und Lehrenden der Hochschule für Angewandte Wissen­schaften Hamburg (HAW), der Hafen­City Universität Hamburg (HCU), der Technischen Universität Hamburg (TU Hamburg), der Uni­ver­sidade Autónoma de Lisboa (UAL), Schüler*innen der Stadtteil­schule Wilhelmsburg sowie Expert­*innen und lokale Akteur­*innen. ​​Gemein­sam reflektieren wir das lineare Denken von gestern und erschaffen eine transparente Alternative, die zeigt, dass auf Lebens­mittelproduktion und -konsum nicht zwangsläufig nutz­loser Abfall folgen muss. So opti­mierten wir in den zwei Wochen die Technik der Biogasanlage, formten die ästhe­tische Erscheinung und gestalte­ten aus einer vorder­gründig mechan­ischen Gerätschaft ein aktives Kommuni­kationsobjekt. ​​

ex_kurs 2020 | Zum RADhaus der Zukunft
Der »ex_kurs 2020« eröffnet ein einzigartig reales Spannungsfeld zwischen drängenden Fragestellungen im Bereich zukünftiger urbaner Mobilität. Vom 17. Bis 30. August 2020 drehte sich alles rund ums Rad. Studierende und Lehrende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), Technischen Universität Hamburg (TUHH), HafenCity Universität (HCU), des Natural Building Labs (NBL) der Technischen Universität Berlin sowie lokale Expert*innen widmeten sich der Entwicklung eines wegweisenden Radhauses für die Stadt Hamburg in Zusammenarbeit mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW). Ein Fahrradhaus, das nicht nur einen Pkw-Stellplatz ersetzt und nachhaltig produziert wird, sondern zudem möglichst flexibel durch unterschiedlichen Menschen genutzt werden und den Stadtraum bereichern kann.

ex_kurs 2019 | ​​Installative Spuren im Stadtteil
Ein energiegeladener Sommer mit einem Rahmenprogramm, das so divers ist wie seine Teilnehmenden und Projekte:
Während der zwei ex_kurs_Wochen gab es neben dem täglichen Bauen und Arbeiten verschiedene interne und öffentliche Veranstaltungen. Die Teilnehmenden der HafenCity Universität (HCU), Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg HAW) und Medical School Hamburg (MSH) sowie lokale Engagierte und Expert*innen durften Vorlesungen, Screenings sowie konzeptionelles Essen und Abendveranstaltungen genießen, große und kleine Workshops besuchen oder in einem Expert*innen-Forum ihre Projekte mit erfahrenen Kurator*innen reflektieren lassen. Zu »Kanal und Liebe« luden die Teilnehmenden am letzten Samstag ein, um das ex_kurs_ende mit diversen Projektführungen, einem großen Stadtteildinner und einer Abschlussparty gebührend zu feiern.

seit 2019

Services:

  • Projektleitung
  • Mittelakquise
  • Durchführung
  • Programmplanung
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Dokumentation

Project partners

o