Produktionsprozess

Erste Einblicke in die Realisierungsphase von »Schau.Spiel.Platz.« Das Bauen der Objekte ist ein kreativer Prozess mit teilweise offenem Ausgang, bei dem unterschiedlichste Akteur_innen vernetzt werden. Ein großer Teil der Produktion wird mit einem gemeinnützigen Beschäftigungsträger (FIT gGmbH) absolviert, der Langzeitarbeitslose und Geflüchtete in den Arbeitsmarkt integriert. Die Koordination unterschiedlicher Level an fachlichem Können, Interessen und Sprachniveaus in diesem Maßstab ist für die beiden Masterstudentinnen neu. Neben der Mitarbeit vieler ehrenamtlicher Helfer_innen werden Produktionskosten über öffentliche Fördermittel querfinanziert. Durch Upcycling von Materialien werden die Materialkosten auf ein Minimum reduziert. Die Unterstützung durch lokale Unternehmen in Form von Dienstleistungen oder Materialspenden ist trotzdem notwendig.

Ein stetiges Projekt für ein besseres morgen.

Leistungen
Konzeption, Gestaltung, Umsetzung

Empfehlungen